Trotz beherztem Kampf kein Glück für den BVB

Kommentar von:

WILFRIED SIGI HORRMANN

Borussia Dortmund hat das Champions-League-Finale gegen Real Madrid verloren, aber es zeigte mir wieder einmal,  dass im Fußball nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt…

Wie schon im Halbfinale gegen die besseren Bayern, hatten die „Königlichen“ wieder einmal das Glück, den Schiri und die Abgebrühtheit auf ihrer Seite. Dabei war der BVB-begleitet von 100.000(!) Fans in London (25. 000 davon im Wembley-Stadion) eine Stunde lang die klar bessere Mannschaft. Taktisch von Trainer Edin Terzic großartig eingestellt, agierten die Westfalen kampfstark, diszipliniert und mutig, hätten zur Pause locker 3:0 (Adeyemi, Füllkrug) führen können, Real kam zu keiner einzigen Chance…

Doch die alte Fußballweisheit: „Wer seine Chancen nicht nutzt, den bestraft der Gegner“ wurde wieder einmal wahr. Mit brutaler Effizienz kam die Elf vom großen Carlo Angelotti doch noch zum Sieg und zum 15ten(!) Henkelpott, scheinbar sind die Königlichen in Finalen unbesiegbar.

Die Borussen haben das Spiel verloren, doch mit ihrem Auftritt, dürften sie viele Herzen der Fußballfans in Deutschland gewonnen haben. Danke BVB. Wie sagte einst „Stepi“ Stepanovic: „Lebbe jeht weiter…“

WILFRIED SIGI HORRMANN