Handball - Auswärts in Rheindorf - der Traum geht weiter

+++AUSWÄRTSSIEG IN RHEINDORF - BTV HÄLT AUFSTIEGSTRAUM AM LEBEN+++

Nach einem, über weite Strecken, hart umkämpften Spiel behält der BTV in der Crunchtime den kühleren Kopf und fährt einen letztendlich soliden 29:26 (13:13)Auswärtserfolg ein.

 Der Btv startete über eine kompakte und aggressive Deckung gut ins Spiel und konnte immer wieder einfache Tore für sich verzeichnen. Nach 18 Minuten führte man 9:4. Diese starke und konzentrierte Anfangsphase wurde durch ein gegnerisches Timeout unterbrochen.

Daraufhin fehlte in der Abwehr der berühmte letzte Schritt und so konnten immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum gemacht werden. Auch im gebundenen Spiel offenbarte man immer wieder Schwächen und zeigte sich zu fahrig und unkonzentriert. Die Abschlüsse wurden zu früh oder zu ungenau ausgeführt. Somit musste man sich mit einem 13:13 Remis zur Halbzeit begnügen. Nach der Halbzeit stellte man in der Abwehr auf eine Offensive 4:2 Deckung um, welche den Gegner immer wieder zu ungenauen Abschlüssen zwang. Im Angriff tat man sich allerdings immernoch schwer und musste für jedes Tor hart kämpfen. Nachdem das Ergebnis aus Rheinbach durchgesickert war, und Boris Lietz die Truppe beim Stand von 20:20 im Timeout neu einstellte, erkannte man allerdings einen Willen, welcher in dieser Form beachtlich war.

Im Angriff agiert man nun deutlich entschlossener und zielstrebiger. In dieser entscheidenden Phase ist vorallem Tobias Marquardt hervorzuheben, welcher nun seine Routine ausspielte und die Mannschaft mit guten Einzelaktionen mitriss. Am Ende des Spiels stand ein letztendlich verdienter Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel, welcher wohl auch der defensiven Flexibilität zu verdanken ist. Mitzunehmen ist die Erkentnis auch Spiele gewinnen zu können, wo es nicht über 60 Minuten wie geschmiert läuft. In dieser Hinsicht ist man im Laufe der Saison gewachsen und gereift. Bei Spielen wie in Euskirchen, Rheinbach oder Opladen ist man bei Widrigkeiten noch zu schnell eingebrochen und von seiner Linie abgekommen. Nun hat man noch zwei Heimspiele vor der Brust, welche man unbedingt gewinnen muss, um sich den Aufstiegstraum zu erfüllen. Parallel muss man auf einen Ausrutscher der Opladener hoffen.

Quelle: Pressestelle BTV

 

Meldung - Technische Störungs - Leitungsausfall im Medium

Wir können Ihnen heute leider keine Beiträge online vermitteln. Bedingt durch eine Leitungsstörung sind wir heute bis Montagnachmittag nur

telefonisch erreichbar. Unsere Studionummer lautet Düren 780 0 680.

Die Beiträge aus Lendersdorf, Huchem Stammeln, Düren 77 und das Derby in Rurdorf sind davon betroffen.

Wir bitten um Entschuldigung.

gez. Redaktion Thomas Dienst

BR Volleys spielen wieder um Titel

BR Volleys spielen wieder um Titel

Die Berlin Recycling Volleys haben das Thema Titelverteidigung weiter fest Visier. Der Deutsche Meister der Vorsaison setzte sich am Donnerstagabend im entscheidenden, dritten Halbfinale gegen die United Volleys Rhein-Main durch. Vor 3.691 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle kamen die Hauptstädter zu einem 3:2 (25:23, 30:28, 19:25, 24:26, 15:10). Damit stehen sie in den Playoff-Finals um die Deutsche Meisterschaft der Männer dem VfB Friedrichshafen gegenüber.

Die BR Volleys hatten zu Beginn Mühe, ihren Spielfluss zu finden. Nachdem sie lange zurücklagen, gelang ihnen beim Stand von 21:20 die Führung. Ein Aufschlagfehler von Gästespieler Christian Dünnes bescherte den Berlinern schließlich mit 25:23 den Satzgewinn. Der zweite Durchgang verlief ebenfalls auf Augenhöhe. Doch mit 30:28 verbuchten die Gastgeber wieder das bessere Ende für sich. Als im dritten Durchgang ein Aufschlag von Robert Kromm im Netz landete, gelang den Gästen mit 25:19 ein erster Satzgewinn. Doch die Rhein-Main-Volleyballer legten nach und lagen auch im vierten Durchgang mit 26:24 vorn. So musste also die Entscheidung über den Finaleinzug im Tiebreak fallen, den die Berliner mit 15:10 für sich entschieden.

Gegner in den Finalspielen ist der 13-fache Deutsche Meister VfB Friedrichshafen, der in dieser Saison bereits den Supercup und den DVV-Pokal gewonnen hat. Die Volleyballer vom Bodensee hatten sich bereits am Samstag gegen die SWD powervolleys Düren für die Finals qualifiziert.

Das erste Finalspiel findet am 23. April statt. Aufgrund von Terminkollisionen mit dem Champions League Final Four, für das sich die Berliner in der Vorwoche überraschend qualifiziert hatten, muss die Endspielserie um die Deutsche Meisterschaft im Best-of-3-Modus ausgetragen werden.

Die Playoff-Finals der Männer im Überblick:

So., 23.04.2017, 14.30 Uhr: VfB Friedrichshafen vs. BR Volleys

Mi., 03.05.2017, 19.30 Uhr: BR Volleys vs. VfB Friedrichshafen

So., 07.05.2017, 14.30 Uhr: VfB Friedrichshafen vs. BR Volleys*

(*) Entscheidungsspiel: Das Spiel entfällt, wenn der Gesamtsieger vorzeitig feststeht.

In der Finalserie der Frauen zwischen dem Schweriner SC und dem Allianz MTV Stuttgart wird die für den 3. Mai angesetzte fünfte Finalpartie auf den 2. Mai vorgezogen, um eine mögliche Terminüberschneidung mit den Männern zu vermeiden. Das Spiel am 2. Mai findet natürlich nur dann statt, falls der Deutsche Meister in den vier Spielen zuvor noch nicht ermittelt werden konnte.

Quelle: Pressestelle VBL - Berlin

TUS Rheindorf - Birkesdorfer TV - Vorbericht - Handball

+++  Letzte Auswärtsreise der Saison:  BTV erwartet eine Wundertüte+++

Die Ergebnisse des vergangenen Spieltags erwiesen sich in vollem Ausmaß dem Geschmack der Schwarz/gelben! Die Freude über den eigenen 8-Tore-Sieg gegen den VFL Bardenberg wurde im Verlauf des Wochenendes  gleich doppelt gesteigert. Neben dem Drittplatzierten, TUS Opladen, verlor auch der Zweite, HSG Rheinbach-Wormersdorf. Dem Aufstiegsziel rücken die Birkesdorfer nun auf einen Punkt heran, der nächste Schritt zum großen Coup führt nun nach Leverkusen zur TuS Rheindorf. Trotz des klaren 32:24 Siegs kurz vor Jahreswechsel in der heimischen Halle, darf sich die Lietz-Truppe keineswegs der Punkte im letzten Auswärtsspiel der Saison sicher sein. Der TuS steht aktuell auf Platz 7 der Tabelle. 13 der aktuell 21 Punkte holten die Leverkusener im Kalenderjahr 2017, inklusive einem 31:29 Sieg über den bereits feststehenden Meister aus Refrath. 

Dennoch haben die Birkesdorfer mit zuletzt drei Siegen in Folge gezeigt, dass sie die nötige Willensstärke besitzen in knappen und hitzigen Spielen die Oberhand zu behalten. Das Glück, die letzten zwei Spiele der Saison auf der heimischen Platte spielen zu dürfen, dient als zusätzlicher Motivator, den Druck auf die Aufstiegskonkurrenten aufrecht zu erhalten. 

Samstag, 19.30 gehts los!