„Running for Kids“ im Mai 2017: 7450 Euro für Kinder in der Region

Auch im Vormonat des Peter & Paul-Benefizlaufes (23. Juni 2017, 17-20 Uhr) gab es für Peter Borsdorff wieder einiges zu Laufen.

Für einen 6- jährigen Jungen aus der Eifel setzte sich der Sportler ein um ihm zu ermöglichen, dass er sich mit seinem Rollstuhl schon bald im Gartengelände des Elternhauses bewegen kann. Über 2000 Euro durften sich der Junge und seine Eltern freuen.

950 Euro konnte der „Running for Kids“-Initiator für eine junge Frau zur Verfügung stellen.

Über jeweils 750 Euro konnten sich die „Kümmerer“ der Interessengemeinschaft Miesheimer Weg, des Papst-Johannes-Hauses, des Thomas-Morus-Hauses, des Abenteuerspielplatzes in Düren, wie auch die Kinder im Kindergarten „St. Ursula“ in Monschau freuen.

Beim Besuch des Frühlingsfestes der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Nideggen-Schmidt konnte Peter Borsdorff 500 Euro für die Anschaffung von Spielgerät bereitstellen.

Beim Besuch eines Trainingsabends der jungen Boxer des Boxring Düren 55 steuerte der Laufsportler 250 Euro für die hervorragende Jugendarbeit unter Ex-Europameister Ernst Müller bei.

In den nächsten Wochen stehen für Peter Borsdorff und seine Mitstreiter die Vorbereitungen des 19. Peter & Paul-Benefizlaufen an. Hier bedarf es großer Anstrengungen. Die Nachfrage nach Unterstützung hält unvermindert an.

Quelle: Pressestelle Peter Borsdorff

SWD powervolleys Düren: Verstärkung aus Estland

Neuzugang Nummer zwei für den Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren steht fest: Mit Karli Allik verpflichtet Düren erstmals einen Spieler aus Estland. Allik ist 20 Jahre alt, 1,93 Meter groß und spielt auf der Position Annahme/Außenangriff. Er ist Spieler Nummer sechs mit einem Vertrag für die kommende Saison.

Allik wechselt vom estischen Meister Selver Tallin zu den SWD powervolleys. Seit 2014 spielt er für Tallin, in der vergangenen Saison zählte er zu den Säulen seiner Mannschaft. Den Durchbruch in seinem Verein und in die Nationalmannschaft gelang ihm schon in der Saison 2015/16 mit 19 Jahren. „Was mir sofort an ihm aufgefallen ist: Er ist unfassbar schnell auf den Beinen“, sagt der sportliche Leiter Goswin Caro. Das gelte sowohl für seine Abwehrarbeit als auch für das Umschalten von der Annahme der gegnerischen Aufschläge auf den Angriff.

„Düren ist für mich ein gutes Team, in dem ich mich verbessern und den nächsten Schritt in meiner Karriere machen kann“, begründete Allik seinen Wechsel. Viele gute Dinge habe er über den Verein gehört und dieser Eindruck habe sich verfestigt, nachdem er einige Spiele der SWD powervolleys im Internet gesehen hat. „Sie haben in der vergangenen Saison großartiges Volleyball gespielt. Ich weiß, dass der neue Trainer Stefan Falter jungen Spielern viel mit auf den Weg geben kann.“

Davon will Karli Allik möglichst viel mitnehmen. Als Stärken nennt er Aufschlag und Abwehr. „Ich will mich in jedem Aspekt meines Spiels steigern. Da ist Düren genau der richtige Ort.“

Der Dürener Kader: Tim Broshog, Michael Andrei, Jaromir Zachrich (Mittelblock), Romans Sauss, Karli Allik (Außenangriff), Edvarts Buivids (Diagonal)


Quelle: Pressestelle SWD Düren

SWD powervolleys Düren: Neuzugang Nummer eins


Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren hat einen neuen Angreifer verpflichtet. Edvarts Buivids heißt der neue Mann auf der Diagonalen. Er ist 23 Jahre alt, 2,01 Meter groß und gehört – wie Außenangreifer Romans Sauss – der Nationalmannschaft Lettlands an. Zuletzt spielte der Rechtshänder für VK Pärnu in Estland. „Mit Edvarts holen wir einen jungen Mann, der ziemlich viel Kraft im Angriff auf das Feld bringt“, sagt der neue Dürener Trainer Stefan Falter über den ersten Neuzugang. Viel Druck im Angriff, viel Druck mit dem Aufschlag – das zeichnet den neuen Mann aus. Dazu kommt die hohe Motivation des Neuzugangs aus Lettland, sich in allen Bereichen zu verbessern.

„Düren ist für mich eine tolle Möglichkeit, als Volleyballer das nächste Level zu erreichen. Ich habe viel mit Romans Sauss über die SWD powervolleys gesprochen und bin mir sicher, dass Düren genau der richtige Schritt in meiner Karriere ist“, sagt der Neuzugang. „Ich habe erfahren, dass die Atmosphäre in Düren sehr freundlich ist und der Klub gleichzeitig professionell arbeitet. Ich freue mich darauf, das alles kennenzulernen.“

Edvarts Buivids hat für die lettische Jungend- und Junioren-Nationalmannschaft gespielt, seit er 15 Jahren alt war. Im vergangenen Jahr wurde er erstmals in die A-Nationalmannschaft berufen. Internationale Erfahrung hat er auch schon im Beachvolleyball gesammelt, wo er sowohl bei der Junioren-Weltmeisterschaft dabei war also auch schon auf der Wolrd-Tour gespielt hat. „Wenn jemand in so jungen Jahren schon so viel Erfahrung im Beachvolleyball hat, dann zeigt das, dass er nicht nur fest draufhauen kann, sondern auch ansonsten verstanden hat, worauf es beim Volleyball ankommt“, sagt der sportliche Leiter Goswin Caro

Quelle: Pressestelle SWD Powervolleys Düren

 

BLITZMELDUNG - BLITZMELDUNG

Der Pokalsieger 2017 Borussia Dortmund trennt sich vom Trainer Thomas Tuchel.

Nur ganze 3 Tage nach dem Pokalsieg in Berlin erklärt der Coach heute das Ende der Zusammenarbeit mit dem Bundesligisten.

 

gez. Redakton - Stefan Schmitz