Trotz beherztem Kampf kein Glück für den BVB

Kommentar von:

WILFRIED SIGI HORRMANN

Borussia Dortmund hat das Champions-League-Finale gegen Real Madrid verloren, aber es zeigte mir wieder einmal,  dass im Fußball nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt…

Wie schon im Halbfinale gegen die besseren Bayern, hatten die „Königlichen“ wieder einmal das Glück, den Schiri und die Abgebrühtheit auf ihrer Seite. Dabei war der BVB-begleitet von 100.000(!) Fans in London (25. 000 davon im Wembley-Stadion) eine Stunde lang die klar bessere Mannschaft. Taktisch von Trainer Edin Terzic großartig eingestellt, agierten die Westfalen kampfstark, diszipliniert und mutig, hätten zur Pause locker 3:0 (Adeyemi, Füllkrug) führen können, Real kam zu keiner einzigen Chance…

Doch die alte Fußballweisheit: „Wer seine Chancen nicht nutzt, den bestraft der Gegner“ wurde wieder einmal wahr. Mit brutaler Effizienz kam die Elf vom großen Carlo Angelotti doch noch zum Sieg und zum 15ten(!) Henkelpott, scheinbar sind die Königlichen in Finalen unbesiegbar.

Die Borussen haben das Spiel verloren, doch mit ihrem Auftritt, dürften sie viele Herzen der Fußballfans in Deutschland gewonnen haben. Danke BVB. Wie sagte einst „Stepi“ Stepanovic: „Lebbe jeht weiter…“

WILFRIED SIGI HORRMANN

Eine erfolgreiche Saison des 1. FC Düren

Kommentar von: WILFRIED SIGI HORRMANN
 
Mit dem Spiel beim Wuppertaler SV endet für den Regionalligisten 1FC Düren am Samstag eine aufregende, spannende und erfolgreiche Saison…
Das Team vom jungen Chef-Trainer Carsten Wissing hat sich nicht nur mit einem tollen 4:1-Sieg gegen Meister und Aufsteiger Alemannia Aachen von seinen Fans eindrucksvoll verabschiedet, sondern spielte insgesamt eine beachtliche Rückrunde. Trotz der Abgänge von Trainer Boris Schommers, der ja im Winter zum MSV wechselte und Topstars wie Torjäger Goden, Bakhat, Simon, Brasnic usw. etablierte sich der FCD in der oberen Tabellenhälfte.
Daher kann ich persönlich kaum verstehen, dass der Kontrakt mit Carsten Wissing nicht verlängert und mit Kristopher Fetz für die kommende Saison bereits ein neuer Cheftrainer verpflichtet wurde. Selbst der Fan-Beauftragte des FCD, Sebastian Tews drückte Wissing nach dem letzten Heimspiel sehr gerührt…
Wissing hat meines Erachtens alle Spieler in seiner Amtszeit ein bisschen besser gemacht (Breuer, Harnafi, Egouli usw) hat prima Arbeit geleistet, wie auch seinerzeit die Aufstiegshelden Manager Dirk Ruhrig und Cheftrainer Pepe Brunetto, die ja bekanntlich auch „gehen mussten“.
Hoffentlich kann der neue Mann, der zuletzt beim VFL Osnabrück für die U19 verantwortlich war, die Erwartungen der Fans und des neuen „Doppelrollen-Sportdirektors“ Adam Matuschyk (der auch weiter mitspielen wird) erfüllen. Der FCD, der bereits viele treue Fans, Sponsoren und viele wunderbare ehrenamtliche Helfer gewinnen konnte, soll schließlich auch in Zukunft weiter aufblühen. Viel Glück!
 
WILFRIED SIGI HORRMANN

Lieber Sigi Horrmann

Lieber Sigi Horrmann herzlichen Glückwunsch,

dass dein guter Freund Edin Terzic und die Jungs vom BVB das Champions-League-Finale in London erreicht haben.

Du hast dein ganzes Leben für die Reputation deiner Borussia gekämpft, jetzt auf nach London! Jetzt holt Euch den „Henkelpott“!

 

Edin Terzic und seine BVB-Jungs im Halbfinale der Champions-League…

 AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

 

Was für ein Spiel- was für ein Hammer: Borussia Dortmund hat das Halbfinale der Champions-League durch einen 4:2-Sieg gegen Atletico Madrid erreicht! Die Jungs vom sympathischen, wunderbaren Coach Edin Terzic (41) gehören nun zu den besten vier Teams in Europa und treffen jetzt auf die Millionentruppe von PSJ Paris. Die Bayern können noch nachziehen mit einem Sieg gegen Arsenal London. Daumen drücken…
Da kann man nur den Hut ziehen vor dem BVB, der erst drei Tage zuvor (dezimiert mit 10 Leuten) in Gladbach einen 2:1-BL-Sieg hart erkämpfen musste. Edin Terzic musste außerdem die verletzten Stürmer Malen und Haller erneut ersetzen, aber dafür kam Sancho zurück.
Die „gelbe Wand“ trieb die wie die Feuerwehr anrennenden Schwarz-Gelben 90 Minuten nach vorne und so erzielten Maatsen, Füllkrug und die überragenden Brandt und Sabitzer die Tore zum verdienten 4:2-Erfolg. Dortmund stand Kopf.
Terzic: „Alle Jungs haben großartig gespielt, haben alles gegeben und mich freut es besonders für Marcel Sabitzer der zwei Tore vorbereitet und eins selber gemacht hat, der erneut ein ganz großes Spiel gemacht hat und immer wichtiger für uns wird, hoffentlich bleibt Marcel gesund.“ Am Sonntag kommt Meister Leverkusen ins Westfalenstadion, könnte wieder ein fußballerischer Leckerbissen werden…
 
 
Der Dürener Sportreporter und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann freut sich mit seinem Freund, BVB-Coach Edin Terzic, über den großen Erfolg der Borussen
FOTO THOMAS BIELEFELD DO

 

Mein Freund Mats Hummels feiert seinen 500. Einsatz für den BVB…

 AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Herzlichen Glückwunsch an meinen Freund Mats Hummels (35) der beim CL-Spiel des BVB in Madrid sein 500. Pflichtspiel für Borussia Dortmund bestritt. Eine stolzes, einzigartiges Jubiläum, das nur von einem Spieler in Schwarz-Gelb übertroffen wird, nur Michael Zorc hat noch ein paar BVB-Spiele mehr auf dem Buckel…

Ich lernte Mats 2008 bei unserem Trainingslager unter Trainer Jürgen Klopp in Marbella/Spanien als sympathischen, blutjungen Mann kennen, der von den Amateuren der Bayern zum BVB gekommen war. „Er erzählte mir, dass er nicht in München, sondern in unserer Region, vor den Toren von Köln, in Bergisch-Gladbach geboren wurde.“ Des Rätsels Lösung: Papa Hermann spielte seinerzeit beim Bonner SC, wurde später Jugend-Trainer bei Bayern München.

Wir beide haben damals nicht ahnen können, das Mats eine so sensationelle Karriere machen würde: Mit dem BVB wurde er zweimal Meister und zweimal Pokalsieger und mit der Nationalelf, für die er 78 Länderspiele bestritt, wurde er 2014 sogar Weltmeister. Im Dezember wird Mats 36, ob er noch mal ein Jahr „dranhängt“ beim BVB, weiß er noch nicht, die Fans der Borussia würden es sich wünschen, denn er ist auch heuer noch immer einer der besten Abwehrspieler im Land.

Alles Gute, Mats!      

WILFRIED SIGI HORRMANN

 

BVB-Star Mats Hummels und der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann lernten sich 2008 beim Interview in Spanien kennen. FOTO: ALEX GOTTSCHALK

Westfalenstadion wird stolze 50!

 AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Der wohl schönste Fußballtempel der Welt, das Dortmunder Westfalenstadion, erbaut 1974,  feiert in diesen Tagen seinen stolzen 50. Geburtstag. Zum Topspiel gegen Stuttgart läuft der BVB am Samstag in einem Sondertriktot mit Stadion-Emblem ein…

Glückwunsch- wir haben dort in meinem zweiten „Wohnzimmer“ unvergessliche Fußballfeste mit unserem wunderbaren BVB gefeiert!

So u. a. die  Deutschen Doppel-Meisterschaften mit den Top-Trainern, meinen guten Freunden Ottmar Hitzfeld (1995 und 1996) und Jürgen Klopp (2011 und 2012) über dessen Erfolge ich das Buch „Jürgen Klopp`s Husarenstreiche mit Borussia Dortmund“ geschrieben habe- und viele, viele andere tolle Spiele und Gänsehaut-Momente.

Danke lieber Gott, dass ich bei diesen unvergesslichen Erlebnissen im Westfalenstadion dabei sein durfte…      WILFRIED SIGI HORRMANN

Der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann und sein Dürener BVB-Kumpel Sascha Harf hier bei der Meisterfeier 2012 im Westfalenstadion…

Tolles Derby am Sonntag bei den Sportfreunden im Dürener Oststadion

 

AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Ein tolles Derby gibt es am Sonntag in der Landesliga: Die Sportfreunde empfangen die Viktoria aus Arnoldsweiler. Beide Teams sind prima in Form- für Spannung ist gesorgt…

Die „Freunde“  sind das beste Team der Rückrunde, erst am Sonntag gab es einen imposanten 6:0-Sieg bei Arminia Eilendorf. Die Alawie-Brüder und die Klepgen-Brüder zaubern und hinten halten Kutaliqi, Blohm, Iven und Sengül den Laden dicht. Sportchef Matthias Erdorf hat vom FC Düren Chahrour (zurückgeholt) und Blohm vom FC Düren geholt, das passt. Der junge Trainer Marcel Demircan leistet prima Arbeit, die Freunde marschieren…

Aber auch die Viktoria aus Arnoldsweiler zeigt sich derzeit unter ihrem jungen Trainer Yunus Kocak sehr stark, am Sonntag erkämpfte man mit dem 3:2 gegen den SV Eilendorf einen wichtigen Erfolg. Dabei glänzte ein Spieler, der ebenfalls aus dem Talentschuppen des FC Düren kam: der pfeilschnelle  Joshua Hallmanns (19) erzielte gleich zwei Treffer. Die Kleeblätter sind also auch bestens gerüstet…

Sportfreunde-Abwehrchef Xhelal Kutaliqi (links) will auch gegen die Viktoria den Laden dicht halten…

FDC-Coach Wissing: “Wir freuen uns über den Pokalsieg, doch jetzt wieder Volldampf in der Liga“

 

AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Der 1. FC Düren steht nach einer prima Leistung dem 3:1-Sieg bei Fortuna Köln im Halbfinale des Mittelrhein-Bitburger-Cups, das der FCD am 30. März bei der Aachener Alemannia am Tivoli austragen wird. Ich sprach kurz mit FCD Trainer Carsten Wissing: „Wir haben ein gutes, konzentriertes Spiel gemacht, immer kühlen Kopf bewahrt und in Köln und am Ende auch verdient gewonnen“, so der sympathische Coach der Dürener, der sich allerdings nun wieder ganz und gar auf den Ligaalltag konzentrieren will.

Wissing: „ Wir wollen am Samstag beim Heimspiel gegen Wiedenbrück die 40-Punktemarke knacken und einen Sieg einfahren, aber es wird nicht einfach, denn die Woche ist schon sehr intensiv mit drei Spielen, wir müssen gut regenerieren und Frische tanken, aber ich bin optimistisch und guter Dinge.“

Für Carsten Wissing steht ohnehin fest: „Wir sind schon so selbstbewusst, dass wir jeden Gegner schlagen können, aber Selbstläufer gibt es in dieser Liga nicht, Du kannst auch gegen jeden Gegner verlieren, wenn Du nicht hundertprozentig Vollgas gibst, wir dürfen nicht nachlassen…“

Fazit: Dieser junge Trainer ist spitze, er will sich nicht „ausruhen“ auf Erfolge, sondern weiter für Furore sorgen mit dem FC Düren.

Mit FCD-Coach Carsten Wissing sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann

FOTO: TOM HORRMANN

Wilfried Sigi Horrmann seit 50 Jahren erfolgreicher Autor und Journalist

Onlineradio Düren und der 1. FC Düren gratulieren seinem Ehrenmitglied, dem bekannten Dürener Sportjournalisten und Buchautor Wilfried „Sigi“  Horrmann,  zum  „Doppel-Jubiläum“. In diesen Tagen feiert er nicht nur einen stolzen Geburtstag, sondern auch ein stolzes “Dienstjubiläum“, er ist seit 50 Jahren in seinem Beruf erfolgreich aktiv…

Horrmann, einer der wenigen Träger der  „Goldenen Ehrennadel“ des Verbands Deutscher Sportjournalisten begann seine Laufbahn als freier Mitarbeiter bei den  Aachener Nachrichten und bei der Stadionzeitung seiner geliebten Borussia aus Dortmund. Anschließend volontierte er beim unvergessenen  Dr. Egon Schiffer beim Dürener Lokal Anzeiger, später ging er dann als Sportchef und Chefreporter zur WVG (DN WOCHE)  wo er mit seinem „Ballgeflüster“ eine unglaublich beliebte Bundesliga-Kolumne schrieb. Natürlich kämpfte „Sigi“, der selber früher bei der SG Düren 99 spielte bevor er zu Tuspo Holzminden und Hannover 96 wechselte,  in seinen Artikeln  stets auch all die Jahre für die Sportvereine im Kreis Düren und natürlich auch für den 1. FC Düren.

Er schrieb ein halbes Dutzend faszinierende Bücher, In seinen Werken  „Fußballkanonen“ und „Sportler die man nicht vergisst“ skizzierte er spannend und imposant u. a. die Werdegänge von Dürener Topsportlern wie den Fußballern: Toni Schumacher, Schorsch Stollenwerk, Kalle Schnellinger, Winni Hannes, Harry Konopka oder den Boxern Ernst Müller (Europameister) oder Josef Herpertz (Militär-Weltmeister).

Sein letztes Buch widmete er seinem Herzensverein in Dortmund und seinem guten Freund Jürgen Klopp und seiner erfolgreichen Zeit beim BVB  (Jürgen Klopps Husarenstreiche mit Bor. Dortmund) welches in wenigen Wochen in Deutschland ausverkauft war.   

Seinen Ehrentag verbringt Sigi Horrmann mit seiner Frau Anja und Sohnemann Tom in aller Ruhe. Horrmann: „Große Feiern sind nicht meine Welt“. Wenn sie ihm einen Glückwunsch schicken möchten: Sigi Horrmann, Ellbachstr. 13—52382 Niederzier.

Alles Gute lieber Sigi für die nächsten 25 Jahre!

Wilfried Sigi Horrmann- hier mit BVB-Trainer Edin Terzic- feiert in diesen Tagen ein tolles Jubiläum: 50 Jahre ist er als Sportjournalist und Buchautor aktiv.

Foto: Jan Hübner

 

 

Dürens „Allrounder“ Vincent Geimer (31) fehlt ausgerechnet beim Spiel in Köln

 

AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Ausgerechnet am Karnevals-Sonntag spielt der 1. FC Düren beim 1. FC Köln. Geimer, der „kölsche Jong“ und Allrounder des FCD freut sich auf dieses Spiel in der Karnevalshochburg, obwohl er wegen der 5. gelben Karte selber leider pausieren muss.  „Ich bin beim FC  in Köln groß geworden, liebe diesen Verein, aber am Sonntag will ich natürlich, dass wir die Punkte nach Düren holen…“, so Vincent Geimer zu mir.

Der 31jährige ist der Publikumsliebling der Fans von der Westkampfbahn. Kein Wunder „Vinc“ beackert seine  linke Seite stets in imposanter Weise, egal ob als Verteidiger, im Mittelfeld oder ganz vorne. Geimer, der bereits 5 Tore in dieser Saison erzielt hat: „Ganz egal wo mich unser Trainer Carsten Wissing hinstellt, ich bin immer mit Herz und Leidenschaft bei der Sache…“

Der mit Kapitän Adam Matuschyk und Abwehrchef Mario Weber dienstälteste Dürener, der 2020 von den Aufstiegshelden Manager Dirk Ruhrig und Cheftrainer Pepe Brunetto geholt wurde, weiß allerdings, dass es bei den „Geißböcken“ nicht einfach wird am Sonntag.

Der FC hat eine tolle Truppe, die ja auch in Bocholt beim 2:2 glänzte, ich bin natürlich sehr traurig, dass ich den Jungs nicht helfen kann auf dem Platz, aber ich werde vor Ort die Daumen drücken, wir haben einen guten Kader, die Jungs schaffen das auch ohne mich, nächste Woche bin ich ja wieder dabei…“

Mit FCD-Star Vincent Geimer sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann

 

FOTO TOM HORRMANN