Düren Demons im Finale gegen Rheine

Am 14. September steigt das Meisterschaftsfinale der NRW-Liga am Veldener Hof

 

Mit dem erwarteten 26:0-Auswärtserfolg bei den Erfstadt Bravehearts endete am vergangenen Wochenende die reguläre Saison der American Footballer aus Düren.

In einem einseitigen Match konnte das Team um Cheftrainer Sebastian Granderath durch Touchdowns von Michel Ventzke und Erol Tekindag (beide Laufspielzüge) sowie Marvin Becker und Felix Völlmecke (jeweils Passfänge) zuzüglich der konstanten Leistung der Defense den Gruppensieg und damit das Erreichen der Finals klarmachen.

In seiner ersten Saison als Cheftrainer zeigte sich Granderath nach dem Match schon voll auf die Endspiele fokusiert: „Es ist unser erses Ziel gewesen und das haben wir ungeschlagen und somit hochverdient erreicht. Und jetzt müssen wir uns auf das schwere Hinspiel zu Hause konzentrieren.“

Das die Dämonen alls Favorit in die Finalspiele gehen, sieht man nicht. „Das wird ein Match auf Augenhöhe“, so Teammanager Dominik Böddrich. „Um so wichtiger wird die Unterstützung durch unsere Fans beim Heimspiel sein um das Team zu Höchstleistung zu pushen“.

Für die Demons könnte es die dritte Meisterschaft der Vereinshistorie werden. Verbunden mit der Meisterschaft wäre auch der Aufstieg in die nächst höhere Liga. „Der Aufstieg wäre wichtig, da wir dann auch mehr Spiele in der nächsten Saison haben  werden und somit noch mehr Spaß an unserem Sport vermitteln können.“, so Granderath weiter.

Das Hinspiel der Meisterschaft der NRW-Liga findet am Samstag, dem 14. September 2019 um 14.45h auf der heimischen Sportanlage am Veldener Hof in Düren statt. Die Dämonen rechnen mit vollem Haus und bieten zum Saisonabschluß auch einige Sonderaktionen. So wird u.a. ein Deadpool-Darsteller für das besondere Flair und ein tolles Fotomotiv sorgen, die Tombolla wartet mit speziellen Preisen auf und die Cheerleader der Demoniacs werden sich auch wieder in Topform präsentieren.

Das Rückspiel findet dann eine Woche später bei den Rheine Raptors im Münsterland statt.

„Running for Kids“ stellt im August 10.969 Euro an Spenden bereit

Auch im Sommermonat August war Peter Borsdorff (76), Initiator der Aktion „Running for Kids – Leichtathleten helfen Kindern mit Beeinträchtigungen“  für seine Hilfsaktion „laufend“ unterwegs. Die Hilfe war sehr gefragt.

Über je 2000 Euro konnten sich eine Familie mit ihren Kindern, sowie der Verein „Schwerkranke Kinder e.V.“ freuen.

Mit jeweils 1250 Euro konnten einem Jungen weitere Therapien  zur Gesundung ermöglicht werden, ein Jugendheim der Arbeiterwohlfahrt  wird mit der Unterstützung mobil werden können.

Nach seinem Start beim Straßenlauf in Eschweiler-Dürwiß konnte Peter Borsdorff den ortsansässigen Kindertagesstätten Katharina Fey und Käte Strobel jeweils 1000 Euro für Projekte übergeben.

Über einen 750 Euro Zuschuß für die Ferienspiele freute sich der „Bürgerverein Satelittenviertel Düren e.V.“.

Drei Kindern einer Familie konnten  mit 600 Euro die Teilnahmen an Therapien ermöglicht werden.

Mit jeweils 500 Euro konnten fünf  und vierzehn Jahre alten Kindern Therapiemaßnahmen  und  unterstützende Hilfsmittel ermöglicht werden.

Einem Mädchen konnte mit 119 Euro ein Geburtstagswunsch ermöglicht werden.

 

In diesen Tagen war Peter Borsdorff von verschiedenen Seiten um Unterstützung für einen 3-jährigen Jungen gebeten worden. Das Kind einer 5-köpfigen Familie ist an Leukämie erkrankt. In dieser Familie ist schlagartig  alles anders geworden. Das Leben muss völlig neu organisiert werden. Der Dürener Läufer ist nun für den Jungen gestartet. Unterstützung ist möglich wie folgt: Peter Borsdorff c/o Running for Kids, IBAN DE78 3955 0110 0000 5421 00, Kennwort: Kraft für Kalle  – Täglich aktuelle Information zu der Laufaktion unter: http://www.tv-huchem-stammeln.de/running-for-kids/kalle3.html

 Quelle: Pressestelle Peter Borsdorff

Fussball - 1. FC Düren - Ausrichter - KreisChampions-Cup an der Mariaweiler Strasse

Vor gut einem Jahr heimste der 1. FC Düren seinen ersten Titel ein. Das Finale im Kreis-Champions-Cup (KCC) gewann der Fusionsklub gegen Schwarz-Weiß Düren, das zuvor überraschend Borussia Freialdenhoven düpiert hatte, mit 3:0.

Am Samstag, 10. August, richtet der FCD nun die neunte Auflage des Turniers an der Westkampfbahn, Mariaweilerstraße 81, 52349 Düren, aus. Mit dabei sind natürlich auch wieder die beiden anderen Mittelrheinligisten des Kreises Düren, Freialdenhoven und Viktoria Arnoldsweiler. Hinzu stoßen die Sportfreunde Düren, die sich gleich im ersten Spiel ab 15 Uhr gegen Freialdenhoven beweisen dürfen. „Es ist das erste Mal der Fall, dass bei diesem Turnier ein Klub teilnimmt, der in der vergangenen Saison in der Bezirksliga gespielt hat“, sagt Fußballkreis-Vorsitzender Manfred Schultze über den Landesliga-Aufsteiger. In der abgelaufenen Spielzeit gab es nämlich nur einen Landesligisten aus dem Kreisgebiet - und das war die Zweitvertretung des 1. FC Düren, die selbstverständlich beim KCC nicht antreten darf. Die erste Mannschaft der Dürener tritt ab 16.15 Uhr gegen Viktoria Arnoldsweiler an. Das Elfmeterschießen um Platz drei wird ab 17.40 Uhr erwartet. Ab 18 Uhr steigt dann das Finale.

Schultze freut sich auf „hoffentlich packende Spiele“: „Ich bin gespannt, in welcher Form sich die Mannschaften rund zwei Wochen vor dem Ligastart präsentieren.“ Auch bei Schirmherr Wolfgang Spelthahn steigt die Spannung: „Ich freue mich, dass der Champions-Cup der vier kreisbesten Mannschaften ein fester Bestandteil der Saisonvorbereitung geworden ist. Und da der Erlös des Cups zu 100 Prozent einem guten Zweck zugeführt wird, gibt es nur Gewinner bei dieser Sportveranstaltung.“ Bedacht wird vom Fußballkreis Düren in diesem Jahr die Christophorus-Förderschule in Düren. „Ich wünsche mir, dass wieder ein möglichst großer Betrag zusammenkommt“, meint Schultze, dem noch ein Detail aufgefallen ist: „Vor dem Erfolg des 1. FC Düren im Vorjahr haben die Vorgängervereine je einmal gewonnen.“ 2017 war es der GFC Düren 99, 2016 der FC Düren-Niederau. Gelingt nun der „vierte“ Titel in Folge?

Quelle: Pressestelle Kevin Teichmann

 

Rhenania Mariaweiler startet mit Festkommers ins Jubiläum

Der FC Rhenania Mariaweiler wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Dieses Jubiläum wird im Rahmen eines Festkommers am Freitag, den 09. August ab 19:19 Uhr (!) in der Mensa der Anne-Frank-Gesamtschule in Mariaweiler gebührend gefeiert. Zu dieser Veranstaltungen sind zahlreiche Ehrengäste aus Sport und Politik, alle Mitglieder der Rhenania, aber auch zahlreiche befreundete Vereine aus dem Fussballkreis Düren herzlich eingeladen. Im würdigen Rahmen wird die Zeitgeschichte der Rhenania durch Leonhard Brück, einem Mariaweiler Urgestein, präsentiert. Zudem werden anlässlich des Jubiläums auch Ehrungen verdienter Mitglieder vorgenommen.

Quelle. Pressestelle Robert Wirtz