1. FC Düren-Trainer Carsten Wissing (30): „Ich erwarte eine Reaktion in Bocholt…“

AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

„Wir wollen in Bocholt eine deutliche Reaktion  zeigen auf unser schwächstes Spiel der Saison, der Niederlage gegen Ahlen“, erklärte mir der junge Coach des 1. FC Düren, Carsten Wissing (30) vor dem Spitzenspiel am Samstag (14 Uhr) in Bocholt.

Die Elf aus Bocholt, die ja bekanntlich mit dem FCD aufstieg, hat sich an die Tabellenspitze der Liga gekämpft. Wissing: „Bocholt hat sich sehr gut verstärkt und zeigte bislang  eine sehr gute Mentalität bei allen Spielen, dennoch fahren wir mit Ambitionen dorthin, schließlich kann in dieser Liga jeder gegen jeden gewinnen, das ist ja Fakt…“

Ob Torjäger Kevin Goden (9 Tore) der wegen einer Zerrung gegen Ahlen ausfiel, am Samstag wieder auflaufen kann, steht noch nicht fest, auch der torgefährliche Vincent Geimer (Innenband-Verletzung am Knie) wird in Bocholt wohl noch fehlen. Verteidiger David Winke dürfte dagegen wieder dabei sein, er hat seine Grippe auskuriert.

Wissing, der von den Aufstiegshelden Manager Dirk Ruhrig und Cheftrainer Pepe Brunetto  seinerzeit nach Düren geholt wurde: „Der Ausrutscher gegen Ahlen ist analysiert und verarbeitet, jetzt geht der Blick nach vorne, denn unser Anspruch, den wir an uns selber haben, ist ein anderer als beim Ahlen-Spiel, wir wollen in Bocholt wieder anders auftreten und nach Möglichkeit auch mit etwas Zählbaren nach Hause fahren…“

Na denn, viel Glück!

BILD: Mit FCD-Coach Carsten Wissing sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann

FOTO:  TOM HORRMANN

 

Dürens Regisseur Adam Matuschyk (34): „Wollen auch bei Fortuna Köln was holen“

AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

„Fortuna Köln hat eine starke Mannschaft, aber wir haben in den letzten Wochen viel Selbstvertrauen getankt, sind recht stabil und konstant aufgetreten, wollen natürlich auch in Köln am Freitagabend beim Spitzenspiel zu gerne etwas holen“, erklärte mir FCD-Kapitän Adam Matuschyk (34) vor dem Topspiel des Tabellenführers bei der Fortuna…

Adam Matuschyk, der 22malige polnische Nationalspieler, der von 2003 bis 2015 beim 1. FC Köln wirbelte, ist der Kapitän, Regisseur und das Herz und des FC Düren, auch mit 34 Lenzen unersetzlich für die Überraschungsmannschaft der Liga.

„Ich habe selber nicht damit gerechnet, dass wir sogar an die Spitze stürmen würden, aber es kommen noch sehr schwere Aufgaben, wir müssen weiter hart arbeiten und mit den Füßen auf dem Boden bleiben“, so der sympathische Mittelfeldspieler, der den Ball so streicheln kann, wie einst der große Paganini seine Geige…

Wie schafft der Mann, der von Aufstiegstrainer Pepe Brunetto und Ex Manager Dirk Ruhrig vor drei Jahren verpflichtet wurde, das alles mit stolzen 34 Jahren? „Man muss solide leben, die Ernährung anpassen und täglich fleißig trainieren“, so der Familienvater von zwei Kindern, der natürlich neben dem FCD  auch seiner alten Liebe 1. FC Köln verbunden ist. Matuschyk: „Ich drücke fest die Daumen, dass der FC den Klassenerhalt schafft, es wird wohl bis zum Ende spannend bleiben, aber ich bin guter Hoffnung dass es klappt…“

Die Fans und Trainer Carsten Wissing in Düren dürfen sich freuen: Adam will noch einige Jährchen weiter machen, weil es ihm beim FCD „noch so viel Spaß macht…“

Na denn viel Glück und alles Gute!                       

WILFRIED SIGI HORRMANN

 

Mit FCD Kapitän Adam Matuschyk sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann.

FOTO: PETER JUCHEMS

FC Düren's junger Coach Carsten Wissing: „Wir wollen weiter an der Rolle bleiben….“

 AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

 „Wir haben eine gute Truppe, sind selbstbewusst und wollen natürlich auch am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf auf der Westkampfbahn die Punkte erkämpfen“, erklärte mir Carsten Wissing (30) der derzeitige Cheftrainer des Regionalligisten 1. FC Düren…

Der junge Oberstufen-Lehrer aus Aachen hat nach dem Abgang von Boris Schommers zum MSV Duisburg, die Verantwortung beim FCD übernommen- und auch schon den ersten Sieg letzte Woche (3:1 in Gütersloh) eingefahren.

 „Natürlich waren wir letzte Woche alle erst mal überrascht, das Boris Schommers zum MSV wechselt, aber das Team hat Charakter gezeigt und mit  einer prima Leistung dann auch die Punkte geholt, das hat mich sehr gefreut…“, so der sympathische Trainer mit der A-Lizenz, der den Tabellenzweiten also weiter auf Kurs halten will.

Dass er dies schafft, davon ist der Dürener Aufstiegscoach Pepe Brunetto (50) überzeugt, er erklärte mir: „Carsten ist ein feiner Kerl mit großer Kompetenz, hoffentlich vertraut man ihm beim FCD, er wird diese Aufgabe meistern, da bin ich mir sicher…“

Wissing, der ja schon seinerzeit- nach der Trennung von Pepe Brunetto- für einige Spiele die Verantwortung als „Chef“ übernommen hat: „Dieses Lob meines alten Cheftrainers freut mich natürlich, ich werde mit viel Herzblut versuchen die Erwartungen beim FC Düren zu erfüllen, es macht mir jedenfalls großen Spaß mit diesen Jungs zu arbeiten, wir wollen zu gerne weiter oben an der Rolle bleiben…“

BU Mit Carsten Wissing sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann FOTO: TOM HORRMANN

 

Dürens Sportfreunde wieder im Aufwind

 AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

Mit einem souveränen 4:0-Sieg zu Hause gegen Kohlscheid haben sich die Dürener Sportfreunde aus ihrer leichten Krise herausgekämpft…

Das Team von Trainer Marcel Demircan zeigte dabei eine tolle Leistung, engagiert und kampfstark wirbelten die „Freunde“ unter der Führung von Regisseur Dominik Klepgen ihren Gegner durcheinander.

Und- die Tore von Inan Sengül, Tobi Frohn, Xhelo Kurtaliqi und Niklas Mandelartz waren einfach allesamt sehenswert. Kein Wunder, das Präsident Arno Schidlowski und der sportliche Leiter Matthias Erdorf strahlten, zumal auch durch den Ausfall des Stamm-Torhüters, kurzfristig Torjäger Marcel Reisgies in die Kiste musste. Er machte seine Sache prima, wie in alten Zeiten, wo er ja bekanntlich auch schon im Tor spielte…

„So muss es jetzt weiter gehen“, meinte Arno Schidlowski und hofft darauf, dass die „Freunde“ nun auch am kommenden Wochenende was Zählbares in Erftstadt holen werden.