Wilfried Sigi Horrmann seit 50 Jahren erfolgreicher Autor und Journalist

Onlineradio Düren und der 1. FC Düren gratulieren seinem Ehrenmitglied, dem bekannten Dürener Sportjournalisten und Buchautor Wilfried „Sigi“  Horrmann,  zum  „Doppel-Jubiläum“. In diesen Tagen feiert er nicht nur einen stolzen Geburtstag, sondern auch ein stolzes “Dienstjubiläum“, er ist seit 50 Jahren in seinem Beruf erfolgreich aktiv…

Horrmann, einer der wenigen Träger der  „Goldenen Ehrennadel“ des Verbands Deutscher Sportjournalisten begann seine Laufbahn als freier Mitarbeiter bei den  Aachener Nachrichten und bei der Stadionzeitung seiner geliebten Borussia aus Dortmund. Anschließend volontierte er beim unvergessenen  Dr. Egon Schiffer beim Dürener Lokal Anzeiger, später ging er dann als Sportchef und Chefreporter zur WVG (DN WOCHE)  wo er mit seinem „Ballgeflüster“ eine unglaublich beliebte Bundesliga-Kolumne schrieb. Natürlich kämpfte „Sigi“, der selber früher bei der SG Düren 99 spielte bevor er zu Tuspo Holzminden und Hannover 96 wechselte,  in seinen Artikeln  stets auch all die Jahre für die Sportvereine im Kreis Düren und natürlich auch für den 1. FC Düren.

Er schrieb ein halbes Dutzend faszinierende Bücher, In seinen Werken  „Fußballkanonen“ und „Sportler die man nicht vergisst“ skizzierte er spannend und imposant u. a. die Werdegänge von Dürener Topsportlern wie den Fußballern: Toni Schumacher, Schorsch Stollenwerk, Kalle Schnellinger, Winni Hannes, Harry Konopka oder den Boxern Ernst Müller (Europameister) oder Josef Herpertz (Militär-Weltmeister).

Sein letztes Buch widmete er seinem Herzensverein in Dortmund und seinem guten Freund Jürgen Klopp und seiner erfolgreichen Zeit beim BVB  (Jürgen Klopps Husarenstreiche mit Bor. Dortmund) welches in wenigen Wochen in Deutschland ausverkauft war.   

Seinen Ehrentag verbringt Sigi Horrmann mit seiner Frau Anja und Sohnemann Tom in aller Ruhe. Horrmann: „Große Feiern sind nicht meine Welt“. Wenn sie ihm einen Glückwunsch schicken möchten: Sigi Horrmann, Ellbachstr. 13—52382 Niederzier.

Alles Gute lieber Sigi für die nächsten 25 Jahre!

Wilfried Sigi Horrmann- hier mit BVB-Trainer Edin Terzic- feiert in diesen Tagen ein tolles Jubiläum: 50 Jahre ist er als Sportjournalist und Buchautor aktiv.

Foto: Jan Hübner

 

 

Dürens „Allrounder“ Vincent Geimer (31) fehlt ausgerechnet beim Spiel in Köln

 

AUTOR WILFRIED SIGI HORRMANN

Ausgerechnet am Karnevals-Sonntag spielt der 1. FC Düren beim 1. FC Köln. Geimer, der „kölsche Jong“ und Allrounder des FCD freut sich auf dieses Spiel in der Karnevalshochburg, obwohl er wegen der 5. gelben Karte selber leider pausieren muss.  „Ich bin beim FC  in Köln groß geworden, liebe diesen Verein, aber am Sonntag will ich natürlich, dass wir die Punkte nach Düren holen…“, so Vincent Geimer zu mir.

Der 31jährige ist der Publikumsliebling der Fans von der Westkampfbahn. Kein Wunder „Vinc“ beackert seine  linke Seite stets in imposanter Weise, egal ob als Verteidiger, im Mittelfeld oder ganz vorne. Geimer, der bereits 5 Tore in dieser Saison erzielt hat: „Ganz egal wo mich unser Trainer Carsten Wissing hinstellt, ich bin immer mit Herz und Leidenschaft bei der Sache…“

Der mit Kapitän Adam Matuschyk und Abwehrchef Mario Weber dienstälteste Dürener, der 2020 von den Aufstiegshelden Manager Dirk Ruhrig und Cheftrainer Pepe Brunetto geholt wurde, weiß allerdings, dass es bei den „Geißböcken“ nicht einfach wird am Sonntag.

Der FC hat eine tolle Truppe, die ja auch in Bocholt beim 2:2 glänzte, ich bin natürlich sehr traurig, dass ich den Jungs nicht helfen kann auf dem Platz, aber ich werde vor Ort die Daumen drücken, wir haben einen guten Kader, die Jungs schaffen das auch ohne mich, nächste Woche bin ich ja wieder dabei…“

Mit FCD-Star Vincent Geimer sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann

 

FOTO TOM HORRMANN

 

Mein guter Freund „Kloppo“ hört beim FC Liverpool im Sommer auf

 

AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

Mein guter, langjähriger Freund aus gemeinsamen BVB-Zeiten, Jürgen Klopp (56), über den ich das Buch „Jürgen Klopp`s Husarenstreiche mit Borussia Dortmund“ geschrieben habe,  sorgt für Schlagzeilen: Ende der Saison hört er beim FC Liverpool auf…

Ein Schock für die Fans der „Reds“, die ihn lieben und wie einen Gott verehren. Kein Wunder, er holte (2020) mit dem LFC die erste englische Meisterschaft nach 30 Jahren, gewann mit seinen Jungs die Champions-League (2019)  und die Club-Weltmeisterschaft. Mehr geht nicht…

„Mir geht einfach die Energie aus, nach den neun erfolgreichen, wunderbaren Jahren, die wir hier zusammen verbracht haben“, so „Kloppo“ in einer emotionalen Video-Botschaft an seine LFC-Fans.

Ich kann den „Schock“ der englischen Fans sehr gut nachvollziehen, ich habe das gleiche beim BVB erlebt, als er nach sieben tollen Jahren auch beim BVB 2015 seinen Rücktritt erklärte. Mir kullerten damals sogar die Tränen, denn dieser große Coach, wunderbare Mensch und Freund hatte mit meinem geliebten BVB zweimal die Meisterschaft (2011 und 2012) geholt und dazu noch 2012 den DFB-Pokal- mit dem unvergessenen 5:2-Wahnsinnssieg gegen die Bayern. Ich war immer live dabei! Auch wenn der BVB das Champions-Finale (2013), dass ich mit meinem guten Dürener Kumpel Sascha Harf im Londoner Wembley-Stadion miterleben durfte, verloren ging, bleibt Klopp bis heute- der neben dem wunderbaren Ottmar Hitzfeld- der beste Dortmunder Coach aller Zeiten.

Im Sommer kann er sich nun in seinem schmucken  Haus in Kampen auf Sylt mit seiner lieben Ulla am idyllischen Nordseestrand erholen, er hat es verdient…

WILFRIED SIGI HORRMANN

BILD: Welttrainer Jürgen Klopp und der Dürener Sportreporter und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann wurden beim BVB in Dortmund ziemlich beste Freunde…

FOTO: Alex Gottschalk/Defodi

 

 

 

 

Dürens Regisseur Adam Matuschyk ist trotz der Abgänge zuversichtlich.

 

AUTOR: WILFRIED SIGI HORRMANN

„Die Vorbereitungen laufen bei uns auf Hochtouren, zum Rückrundenstart am 3. Februar zu Hause gegen Rödinghausen wollen wir topfit sein“, erklärte mir der Kapitän des Regionalligisten 1. FC Düren, Adam Matuschyk.

„Das Wetter nervt zwar ein bisschen, aber wir trainieren trotzdem täglich auf Kunstrasen oder in der Soccer-Halle in Merzenich, das geht schon…“

Der sympathische Ex-Nationalspieler (22 Spiele für Polen) ist trotz der Abgänge von Kevin Goden (Mannheim) und Anas Bakhat (Aachen) zuversichtlich, dass der FCD auch in der Rückrunde seinen Fans wieder guten, mitreißenden Fußball zeigen wird. „Natürlich sind wir traurig und es schmerzen die Abgänge dieser beiden Stammspieler schon, aber vielleicht kommt ja noch der eine oder andere Neuzugang hinzu, ansonsten müssen wir eben improvisieren“, so der wunderbare Regisseur des Regionalligisten, der in der Hinrunde überragende 31 Punkte erkämpft hat.

Trainer Carsten Wissing kann die Form seiner Jungs auch in kommenden Testspielen überprüfen: Am Wochenenden beim FSV Frankfurt, am 24. 1. gegen Verlautenheide (Niederau) und am 27. 1. (14 Uhr) gegen den TuS Koblenz auf der Westkampfbahn.

„Um den FC Düren braucht sich also keiner Sorgen machen, alles läuft prima, Sorgen mache ich mir nur ein wenig um den 1. FC Köln (Adam zauberte in 139 Spielen für die Geißböcke), es wird schon eine schwere Aufgabe mit dem Klassenerhalt, aber ich drücke ganz kräftig die Daumen, dass es doch noch klappt“, so der elegante Spielmacher des FCD…

BILD: Mit Adam Matuschyk sprach der Dürener Sportjournalist und Buchautor Wilfried Sigi Horrmann.

FOTO: Juchems.